Der ganz normale Wahnsinn
 



Der ganz normale Wahnsinn
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    lilienfrau
    - mehr Freunde



http://myblog.de/heffalump

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
DAS BETT

Juli 2004
Wir beschliessen, dass wir ein breiteres Bett brauchen, weil wir des ?fteren n?chtlichen Besuch von der Motte bekommen und da sind 1,40 mal 2 Meter ein wenig eng.

Auf zum Bettenh?ndler G. in X. der eine breite Angebotspalette an Betten anbietet und sogar eines aus Kirschholz. Frohgemut bestellen wir ein Bett in 1,80 mal 2 Meter mit ZWEI Matratzen!!! und allem Schnick-Schnack. Lieferfrist 4 - 6 Wochen. Wir m?ssten allerdings eine Anzahlung in H?he von Summe X leisten.
F?r die Zeit schlafen wir auf der alten Matratze auf dem Boden unseres Schlafzimmers im ersten Stock - das "alte" Bettgestell steht schon im G?stezimmer im zweiten Stock. Nich grade sehr bequem, aber f?r ein paar Wochen wirds schon ok sein.

September 2004
Herr G. aus X. l?sst nix von sich h?ren. Also flugs angerufen und mal nachgefragt. Lediglich ein barsches "Jetzt ist es schlecht, ich rufe sie zur?ck." bellt mir durch das Telefon entgegen - dann lausche ich dem Schweigen der Leitung. Gewartet - nix passiert - kein R?ckruf.

Am n?chsten Tag wieder angerufen.
"Hat Sie Frau F. nicht zur?ckgerufen? Komisch! Sollte sie doch machen! Aber jetzt ist es schlecht, ich muss erst den Vorgang raussuchen. Ich rufe Sie dann zur?ck." Batz! Aufgelegt!

Irgendwann kam dann auch ein R?ckruf mit dem lapidaren Hinweis, dass sich der Liefertermin verz?gern w?rde - bis wann k?nne man nicht sagen, man w?rde sich dann wieder melden

Anfang Oktober 2004
So langsam kriegen wir nach der Umzieherei wieder Lust auf Besuch - und brauchen dazu dann auch mal langsam unser l?ngst bestelltes Bett.
Also wieder in X. bei G. angerufen
"Ich rufe zur?ck.....bla.......Vorgang raussuchen......bla."
Das alte Spiel. Meldete sich nat?rlich wieder keiner. ......bis ich beherzt wieder zum Telefon gegriffen und bei Herrn G. angerufen habe.
"Aber Frau F. sollte sich doch melden. Hat sie das nicht getan."
Neeeee - hat sie nicht und so langsam kriege ich das Gef?hl, dass die arme Frau F. nicht mal wusste, dass sie anrufen sollte.
Jedenfalls: der Liefertermin w?rde noch in dieser oder der darauffolgenden Woche sein.

Darauffolgende Woche Montag
Frau F. ruft an!
Hurra!!!!
Das Bett kommt am Donnerstag 14.00 Uhr.
Alles wird gut

Gleiche Woche Donnerstag
Der magische Zeitpunkt 14.00 n?hert sich. Ich lunger nerv?s vor der Haust?r rum, gespannt auf das Bett wartend.
Es wird 14.00 - nix.
Es wird 14.30 - immer noch nix
Es wird 15.00 - nix, nixer, am nixesten
Es wird 15.30 - null komma garnix
Es wird 16.00 - Anruf bei Herrn G. in X.
Da is aber keiner
Um 17.00 geht dann gn?digerweise Herr G. ans Telefon.
"Unser Bett sollte heute geliefert werden - ich warte hier schon seit ein paar Stunden."
"Das Bett kommt heute nicht."
"?h - ja, danke f?r die doch so rechtzeitig erfolgte Information."
"Hat sie Frau F. nicht angerufen???"
"Nein, hat sie nicht und so langsam sollten Sie sich mal ernsthafte Gedanken machen. Denn entweder haben sie ein massives internes Kommunikationsproblem oder Frau F. ist schlicht und ergreifend zu bl?d und nicht in der Lage, Anweisungen, die Sie ihr geben zu verstehen und umzusetzen."

Mitte Oktober
Leicht w?tend wieder bei Herrn G. angerufen und ihm mitgeteilt, dass wir sp?testens am 27. Oktober unser Bett brauchen, da bekommen wir n?mlich Besuch, der auch bei uns ?bernachten will.
Herrn G. tut es nicht wirklich leid, aber er kann halt nix machen - das Bett w?re noch nicht fertig aber in seiner unendlichen G?te bietet er uns ein Leihbett an - aus seiner Ausstellung. 1,6? mal 2 Meter mit einer durchgehenden Matratze.
Besser als nix - also Liefertermin f?r das ?bergangsbett ausgemacht.

Ende Oktober
Das Leihbett kommt. Mit einem sch?nen Bettgestell und einem Lattenrost, der diese Bezeichnung gar nicht verdient. Vielleicht erinnert sich noch jemand an diese ollen Sprungbretter, die man fr?her im Sportunterricht vor den Bock zum dr?berspringen gestellt hat. GENAUSO war dieser Lattenrost - sauunbequem,laut und wenn sich meine bessere H?lfte rumdrehte, flog ich in die Luft.

November
Wir haben die Nase voll von dem Leihbett.
Herr G. aus X. verspricht x mal zur?ckzurufen, was er oder auch wahlweise Frau F. dann nicht tun.

Dezember
Anruf in X. Herr G. sagt es t?te ihm schrecklich leid, aber die Firma, die das Bett bauen sollte, w?rde ihn nicht mehr beliefern.
Er w?rde nun anbieten, das Bett selber zu bauen - wir h?tten es dann in zwei Wochen - noch vor Weihnachten.
Das haben wir dankend abgelehnt und h?flich aber bestimmt unsere Anzahlung zur?ckgefordert.
Ja, das sei kein Problem - das Geld sei in der darauffolgenden Woche am Dienstag auf unserem Konto.
Boshaft erbost zu einem anderen hiesigen Bettenh?ndler getapert und dort ein Bett bestellt. Lieferfrist 10 - 12 Wochen!!!!

Darauffolgende Woche Dienstag
Ha ha - ?berraschung!
Das Geld ist nicht auf dem Konto.
Gewartet bis

?bern?chste Woche Dienstag
Immer noch keine Kr?ten.
Netten Brief an Herrn G. geschrieben

?ber?bern?chste Woche Dienstag
Immer noch kein Geld
Noch ein Brief an Herrn G. geschrieben.

?ber?ber?bern?chste Woche Donnerstag
Ein Brief aus X. von Herrn. G.
Aber es war nicht etwa ein Scheck - nein! Vielmehr war es die Kopie der Er?ffnung des Konkursverfahrens durch das Amtsgericht in X.
Herrn G. angerufen, der v?llig ahnungslos berichtete, dass er gar nicht w?sste, ob er ?berhaupt insolvent sei! Na bravo - Herr schmeiss Hirn vom Himmel.

Irgendwann im Januar
Unser Bett kommt. Ich kann es kaum glauben, aber es ist tats?chlich so.
P?nktlich und kompetent vpn zwei sehr netten Herren aufgebaut, wohnt es nun in unserem Schlafzimmer.
Nun haben wir drei Betten!
Ein altes
ein Leihbett
ein neues.

Wir sollten einen Bettenladen aufmachen.
30.1.05 13:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung